Besucher der Seite:
615742
Aktivitäten
Gozo (23.07. - 02.08.08)
Am 23.07. hieß es für Mela, Max, Stefan und Dominik in Frankfurt Abflug auf die kleine Mittelmeerinsel Malta.
Das eigentliche Urlaubsziel von uns vieren war allerdings die noch kleinere Nachbarinsel von Malta, nämlich Gozo die nicht direkt mit dem Flugzeug erreichbar ist. Gozo ist an seiner längsten Stelle 14km lang und die Küstenlinie misst 43km.
Nach einem ca. 2,5 stündigen Flug sind wir am Abend in Malta gelandet und nach dem Checkout gab es auch gleich den ersten Trubel wegen unseres Transfers zur Fähre am anderen Ende von Malta. Niemand der Reiseleitung vor Ort hatte an die Problematik bezüglich „genug Platz für Tauchgepäck“ gedacht und so musste für uns zum einen ein größere Fahrzeug besorgt werden, welches aber auch so schnell am Flughafen sein musste dass wir noch die letzte Fähre an diesem Tag nach Gozo erwischen.



Als der uns versprochene Kombi dann endlich da war und wir ihn sahen mussten wir immer noch ein bisschen schmunzeln, es war lediglich ein Opel Astra Kombi, was ich bei 4 Personen incl. Urlaubs- und Tauchgepäck immer noch als sportlich bezeichnen möchte. Aber für Ägypten erprobte Tauchurlauber sollte das kein Problem darstellen und nachdem alles in liebevoller Tetrismanier in den Astra gepackt war ging es endlich Richtung Cirkewwa Fährhafen.
Während der Fahrt wurde auch gleich ein passendes Anschluss Fahrzeug für die Reststrecke zu unserer Unterkunft auf Gozo organisiert, damit wir auf der anderen Seite der Fährstrecke nicht noch mal auf dasselbe Problem stoßen.
Endlich am späten Abend in unserer Unterkunft angekommen genehmigten wir uns noch einen leckeren „Absacker“ auf dem Balkon und gingen dann erst mal schlafen, denn am nächsten Tag stand genug Programm auf dem Plan.



Am nächsten Tag hieß es dann: Schlüssel vom Mietwagen organisieren und eine gute Tauchbasis finden. Gesagt getan, der Mietwagen war schnell startklar also ging es los auf die Suche nach der passenden Tauchbasis.
Hier führte uns der Weg schnell nach Marsalforn an der Nordküste von Gozo, wo wir unseren Wagen abstellten um zu Fuß weiter zu suchen. Das Angebot war groß, es gab mehrere Tauchbasen an der Hafenpromenade und noch einige in den Seitengassen.
Nach langem überlegen entschieden wir uns für das „Nautic Team“ unter der deutschen Leitung von Heike & Thomas und wurden auch nicht enttäuscht.
Hier verbrachten wir eine super Tauchwoche an den verschiedensten Tauchplätzen von Land aus, vom Boot, an Wracks oder am Riff, es war alles dabei und immer super organisiert.
Wir absolvierten meist 2 Tauchgänge pro Tag und ließen ihn danach bei einem gemütlichen Dekobierchen in der Basis ausklingen bevor es zurück in unsere Unterkunft ging.



Einen Tag verbrachten wir „tauchfrei“ um uns auch mal etwas kulturell zu betätigen (man höre und staune) und machten einen Tagesausflug nach Malta. Dort ging es in verschiedene Städte an verschiedene Sehenswürdigkeiten.



Alles in Allem verbrachten wir einen schönen, erholsamen (wenn auch zu kurzen) Urlaub auf der kleinen Mittelmeerinsel und gerade wegen den vielen gut betauchbaren Wracks um Gozo und Malta könnte ich mir denken, dass es nicht das letzte mal für uns war.

Bis zum nächsten mal…


Links zu diesem Bericht:




Dieser Bericht wurde geschrieben von Dominik.

zurück

© www.beyondwater.de